Wer sollte eine Regenerationstherapie durchführen?

All jene sollten eine Entgiftungstherapie durchführen, die Wert auf ihre Gesundheit legen. Sie ist die ideale Therapie im Krankheitsvorfeld. Krankheitsprozesse werden in der Entstehungsphase wirkungsvoll behandelt und beseitigt.

Die folgende Liste, die nach verschiedenen Bereichen geordnet ist, zeigt einige der wichtigsten Indikationen für die Entgiftungstherapie:

Magen-Darm-Bereich: Darmträgheit, Durchfallneigung, Völlegefühl, Sodbrennen, Aufstoßen, Blähungen, Magen- und Zwölffingerdarmreizungen, allgemeine Verdauungsschwäche, Dickdarm- und Enddarmentzündungen, Hämorrhoiden u.v.a.

Stoffwechsel-Bereich: Störungen des Zuckerstoffwechsels, des Fettstoffwechsels, erhöhte Harnsäure, Gicht, Eiweißstoffwechsel-Belastungen

Herz-Kreislauf-Bereich: Störungen der Blutdruck-Regulation, Hochdruck, Orthostasen-Neigung (Blutdruckabfall und Schwindel bei raschem Aufstehen), Arteriosklerose-Risikofaktoren wie z.B. erhöhtes Cholesterin, Bluteindickung, Übergewicht, Bewegungsmangel

Psychovegetativer Bereich: Hier sind funktionelle Beschwerden verschiedenster Art einzuordnen, wie z.B. Migräne, Spannungskopfschmerz, Schlafstörungen, Herzklopfen, Herzstechen, Psychoperistaltische Beschwerden seitens des Magen-Darm-Traktes (Magen-Darm-Krämpfe), erhöhte Schweißneigung, Angstzustände, depressive Verstimmungen etc.

Bewegungs- und Stützbereich: Vielfältige Beschwerden der Wirbelsäule, wie Nackenschmerzen, Rücken- und Kreuzschmerzen, Nacken-Schulter-Armsyndrome, Ischialgie, sogenannte pseudoradikuläre Syndrome (komplexe Verspannungszustände mit Fernwirkung), rheumatische Beschwerden, Myalgien, Arthrosen u.v.a.

Immunologischer Bereich oder Körperabwehr: Chronische Infekte der oberen und unteren Luftwege wie z.B. Nasennebenhöhlenentzündungen, Bronchitiden, allergische Reaktionen wie Heuschnupfen, Nahrungsmittelunvertäglichkeiten, Asthma Bronchiale, häufige Entzündungen der harnableitenden Wege wie z.B. Blasenkatarrh

Der Bereich der Haut: Hautunreinheiten, Akne, Cellulite, abnorme Verquellungszustände der Haut, Lymphstau, Ekzemneigung, zu trockene oder fettige Haut

Gehirn- und Nervensystem: Neurologische Erkrankungen können eindeutig jederzeit positiv beeinflusst werden. Insbesondere werden gute Ergebnisse bei Lähmungserscheinungen, Bandscheibenvorfällen, Schlaganfällen, cerebralen Erschöpfungszuständen, neurologischen Alterserscheinungen (Demenz) und Läsionen peripherer Nerven (Trigeminus, Facialis) erzielt.

Der Therapieverlauf:

Am Anfang der Behandlung steht die naturheilkundliche Untersuchung. Mit Hilfe einer sensiblen Diagnostik ist die Erstellung eines optimalen individuellen Therapie- und Regenerationsplanes möglich. Die erhobenen Befunde werden durch Laboruntersuchungen und, falls nötig, durch Ultraschall und EKG ergänzt.

Die Therapie erfolgt nach Schwerpunktbereichen, die sich in verschiedene Systeme gliedern

  • das Stoffwechsel- und Verdauungssystem
  • das Herz-Kreislauf-System
  • das psychovegetative System
  • das Bewegungs-System
  • das Immun-System
  • die Haut als System

Diese Differenzierung nach Bereichen macht es möglich, die Therapie noch gezielter auf die individuellen Patienten-Bedürfnisse abzustimmen.